Modernisierungswillige Hausbesitzer stellen sich oft die Frage, welche Sanierungsmaßnahme die sinnvollste ist. Dämmung, Fenstertausch oder eine neue Heizanlage sind hier oft die Alternativen. Die Heizung hat mit 77 Prozent den größten Anteil am Energieverbrauch im Haus. Eine Heizungsmodernisierung mit moderner Erdgas-Brennwerttechnik senkt Ihren Energieverbrauch um bis zu 40 Prozent und spart somit jede Menge Geld. Deshalb rechnet sich diese Modernisierungsmaßnahme schon nach 4,8 Jahren. Sie entscheiden sich für ein Heizverfahren wir beraten Sie gerne. Egal ob Zentralheizung, Fernheizung, Ölheizung Gasheizung, Holzheizung, Elektroheizung, Solarheizung, Wärmepumpenheizung, Pelletheizung, als auch Bezeichnungen für Anlagenkomponenten, z.B. Heizkessel, Wandheizung, Heizflächen und Heizkörper.

Checkliste zur Heizungsmodernisierung

Öl-Brennwerttechnik

  • Sie haben einen Öltank oder einen entsprechenden Raum
  • Sie haben bereits mit Öl geheizt
  • Sie wollen einen Wärmeerzeuger mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis
  • Sie wissen, dass die gesicherten Ölvorräte mindestens 40 Jahre reichen
  • Sie wissen, dass Öl-Brennwerttechnik durch Bio-Öle Zukunftssicherheit bietet

Gas-Brennwerttechnik

  • Sie haben ein Haus ohne Keller Sie haben bereits einen Gasanschluss
  • Sie wollen einen Wärmeerzeuger mit eine guten Preis-Leistungsverhältnis
  • Sie wissen, dass die gesicherten Gasvorräte mindestens 70 Jahre reichen
  • Sie wissen, dass Gas-Brennwerttechnik durch Biogas eine Zukunft hat

Solar

  • Sie wollen kostenlose Energie der Sonne zur Trinkwassererwärmung und Heizungsunterstützung nutzen
  • Sie bewohnen ein Einfamilien- oder Reihenhaus mit einer unbeschatteten Dachfläche nach Süden, Westen oder Osten

Holz

  • Sie haben eine Vorratsraum zur Verfügung
  • Sie haben Platz für einen Pufferspeicher mit 1000 Litern Inhalt
  • Sie wollen unabhängig von Öl oder Gas sein, eine höhere Investition stört Sie dabei nicht

Wärmepumpe

  • Sie haben eine Fußbodenheizung oder großzügig dimensionierte Heizflächen
  • Sie haben ein gut wärmegedämmtes Haus
  • Sie können auf Ihrem Grundstück eine Bohrung durchführen oder alternativ für eine Luft-Wärmepumpe einen Aufstellplatz anbieten
  • Sie haben Platz für einen Pufferspeicher mit 1000 Litern Inhalt
  • Sie wollen unabhängig von Öl und Gas sein, eine höhere Investition stört Sie dabei nicht
  • Sie wollen im Sommer die Möglichkeit von „natural cooling“ nutzen
    • „natural cooling” sorgt für angenehme Temperaturen. Zum Heizen holt eine Wärmepumpe Energie aus der Umwelt und gibt sie umgewandelt als Wärme im Gebäude wieder ab. Für die Funktion „natural cooling” wird die Arbeitsweise der Wärmeverteilung praktisch umgekehrt – Wärme aus dem Gebäude wird nach draußen geführt. Aus der Heizung wird eine „Kühlung“.